Bausteine Christuskirche Tutzing e.V.

Der Kirchenförderverein „Bausteine Christuskirche Tutzing e. V.“ wurde im Juli 2012 gegründet, um bei der notwendigen Sanierung und Renovierung unserer Christuskirche nach Möglichkeit für eine finanzielle Entlastung des Christuskirchenbudgets zu sorgen, damit die laufenden Aktivitäten des Gemeindelebens nicht aus finanziellen Gründen eingeschränkt werden müssen. Inzwischen besteht der Verein aus ca. 60 Mitgliedern, die durch Ihre Mitgliedsbeiträge und vielfältige Aktivitäten rd. 70.000 Euro eingesammelt haben. Damit konnten bisher tatsächlich die Finanzierungskosten der Sanierung und Renovierung erheblich reduziert werden.

Die größten finanziellen Erfolge waren bisher eine vielgerühmte Versteigerung von gespendeten Gegenständen und Dienstleistungen, von der man noch heute in Tutzing spricht. Sehr erfolgreich war auch die Patenschaftsaktion für Prinzipalia, Kirchenbänke und Kirchenhocker, die gerne von Gemeindemitgliedern angenommen wurde.

So haben sich viele ein stilles Denkmal der Erinnerung für spirituelle Einkehr in der Christuskirche geschaffen.

Von außen ein traditionelles sakrales Kleinod von Tutzing, von innen ein lichtdurchfluteter, von spirituellem Atem beseelter Raum mit harmonischer Einrichtung, lädt die Christuskirche zum Innehalten und Verweilen ein.

Es ist ein lebendiger und die Kommunikation fördernder Sakralraum entstanden, der auch durch seine vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten zu einer Bereicherung des Gemeindelebens geführt hat. Neue Nutzungsmöglichkeiten sind zwangsläufig mit einem Mehrbedarf an Ausstattung verbunden, was wiederum zu erweitertem Finanzierungsbedarf führt. So werden nun z. B. noch mehr Kirchenbänke und –hocker und weitere „Ausschmückungen“ des Kirchenraums gewünscht. Wir werden uns bemühen, durch Patenschaften und Aktivitäten eine finanzielle Basis für zukünftige Entwicklungen unserer Christuskirche zu schaffen.

 

Helfen Sie mit! Werden Sie Mitglied im „Bausteine Christuskirche Tutzing e.V.“!

Werden Sie wohlwollender Pate eines besonderen Einrichtungsgegenstandes

oder auch „nur“ edler, ungenannter Spender und Förderer der Christuskirche.

 

Außen traditionell und bayrisch - innen modern, hell und inspirierend

Dem Allgäuer Konzeptkünstler Christian Hörl ist es mit seinem prämiierten Entwurf für die Neugestaltung des Innenraumes der Christuskirche gelungen, viele verschiedene Meinungen und Vorstellungen zu bündeln und in einem harmonischen Gesamtrahmen zusammenzuführen, der die Zustimmung der Gemeindemitglieder fand.

Ein hohes, schmales Fensterband an der Nordostseite mit einer sieben Meter hohen Glasstele davor, die den vertikalen Lichteinfall mit einem faszinierenden Lichtspiel innerhalb der Skulptur in den Kirchenraum verteilt, gibt dem Raum eine einzigartige Atmosphäre. Die Lichtstrahlen lassen den hinter dem Altar liegenden Andachts- und Meditationsraum sanft mit dem großen Gottesdienstraum zusammenfließen, da das Licht durch keinerlei Abgrenzungen oder Abstufungen abgelenkt oder ausgeblendet wird. Die Neubelebung des alten Mittelganges und die neuen schlichten Kirchenbänke und –hocker vervollständigen den Eindruck von Leichtigkeit und Anmut.