Seelsorge & Beratung

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein …!“ (Matthäus 4,4)

Das Neue Testament schildert Jesus als wachen Beobachter, aufmerksamen Zuhörer und interessanten Gesprächspartner. Unterschiedliche Menschen haben Begegnungen mit ihm als heilsam erfahren, im körperlichen und seelischen Sinne.

In der Begegnung zwischen Menschen kann sich die christliche Botschaft von der Liebe Gottes auch heute konkretisieren. Es tut gut, wenn ein Mensch Zeit zum Zuhören hat. Man kann sich etwas von der Seele reden, einander zuhören, Ängste und Sorgen miteinander teilen, gemeinsam nach Lösungen für Probleme suchen. All das bedeutet Seelsorge. Sie hat keinen therapeutischen Anspruch und kann dennoch heilend wirken.

Wir Pfarrerinnen und Pfarrer sind in Gesprächsführung ausgebildet. Gerne nehmen wir uns Zeit für Menschen, die mit uns reden möchten. Über Gott und die Welt. Das Beste: Seelsorge kommt ohne Anmeldefristen, Gebühren und Rechnungen aus. Und sie unterliegt der Verschwiegenheitspflicht. Nichts aus einem vertraulichen Seelsorgegespräch wird weitererzählt oder veröffentlicht. Manchmal münden die Gespräche am Ende in ein Gebet, manchmal auch nicht. Das bleibt ganz der Situation und den Bedürfnissen der jeweiligen Gesprächspartner überlassen.