Feier-Abend-Mahl am Gründonnerstag

Feier-Abendmahl zur Stärkung
am Gründonnerstag 2018

Du Stern des Abends.

Du Licht in der Dunkelheit.

Du Anfang und Ende der Zeit.

 

Dreimal erklang dieser Ruf am Gründonnerstag in unserer Kirche, wohl zum ersten Mal. Unsere Diakonin Beatrix Bayerle hatte ihn mitgebracht. Sie hatte das Feier-Abendmahl am Gründonnerstag zusammen mit Brigitte, Hubert und Miriam Lautenbacher vorbereitet. Johannes Berlingers wundervolles Klarinettenspiel gab den musikalischen Rahmen.

Du Stern des Abends. − Eine Handwaschung empfing die Besucher, die Platz nahmen an einer langen, festlich gedeckten Tafel: Leuchtend rote Blumen, ein weißes Tischtuch, Brot, Wasser und funkelnder Saft in den Gläsern. Das alles sah man auf den Tischen, aber auch auf einem Ausschnitt aus Sieger Köders Gemälde zum 23. Psalm, das die Andacht begleitete.

Du Licht in der Dunkelheit. – Im Zentrum stand mit dem Paulus-Wort von „uns vielen, die wir ein Leib sind“ (1 Kor 10) das Feier-Abendmahl zur Stärkung. Gemeinsam sprach die Gemeinde die Abendmahlsliturgie. An der langen Tafel wurde das Brot gebrochen und mit dem Saft weitergereicht. Jede und jeder empfing und gab; ein starkes Symbol der Gemeinschaft.

Du Anfang und Ende der Zeit. – Nach Sendung und Segen wurde weiter gefeiert. Man saß noch eine Weile beisammen bei weltlichem (nicht nur) Brot und Saft (oder auch Wein). Gespräche an der Tafel. Auch Lachen. Gläsergeklirr. Die Musik noch im Raum. Erst, als es schon ganz dunkel geworden war draußen, gingen wir wieder heim nach einem Abend, der beides hatte: Stille und Konzentration für den einzelnen, aber auch sinnliche Eindrücke und Begegnung in der Gemeinschaft.

 

Zurück