... beim Kinderbibeltag?

Voller Spannung begann am schulfreien Mittwoch, dem 21. November, der diesjährige Kinderbibeltag. Um 9 Uhr verfolgten über 70 Kinder der 1. bis 5. Klassen gebannt, was auf der großen Bühne im Roncallihaus geschah: Petrus, ein Jünger Jesu, wird in Jerusalem von den Römern gefangen genommen und soll hingerichtet werden. In der Nacht vor der Hinrichtung wird er jedoch von einem Engel befreit und Petrus flieht zu den betenden Gläubigen im Haus der Maria. Dort erzählt er aufgeregt von seiner Begegnung mit dem Engel – wie im Traum geschah alles um ihn herum.

Die beiden für die Kinder- und Jugendarbeit verantwortlichen Hauptamtlichen der beiden Kirchengemeinden, Diakonin Beatrix Bayerle und Pastoralreferent Stefan Petry, inszenierten gemeinsam mit 16 ehrenamtlichen Jugendleiter_innen dieses Theaterstück, um den Kindern einen spielerischen Zugang zum Thema „Immer online – dein Engel“ zu verschaffen.

Bis zum Nachmittag fanden die Kinder heraus, dass Engel beschützende Wesen sind, die die Menschen auf Erden auf ihrem Weg begleiten. Engel können aber auch Boten Gottes sein, die seine Heilsbotschaft verkünden und den Menschen Frieden bringen. Besonders angetan haben es den Kindern die Engel ohne Flügel, denn davon waren auch tatsächlich einige am Kinderbibeltag da! Die Kinder selbst erzählten von Situationen in ihrem Leben, in dem sie selbst ein Engel für andere waren oder sie von einem anderen Menschen – Freund, Vater, Fremde – engelhaft behütet wurden.